„Die Fotografie ist ein Handwerk. Viele wollen daraus eine Kunst machen, aber wir sind einfach Handwerker, die ihre Arbeit gut machen müssen.“ (Henri Cartier-Bresson)

Ich bin Carsten Terres (M.A.) geboren 1979 als Kind des Ruhrgebiets. Zur Fotografie kam ich wie die Jungfrau zum Kinde. Während meines Studiums schrieb ich für verschiedene Zeitschriften als freiberuflicher Autor. Dort kam ich zum ersten Mal mit der Fotografie in Berührung und begann 2006 mir dieses faszinierede Handwerk autodidaktisch beizubringen.

Meine fotografischen Wurzeln liegen in der Konzertfotografie, wo ich im Auftrag verschiedener Zeitschriften und Magazine u. a. „Karfunkel“, „Zillo“, „Zillo Medivial“ und „Orkus“gearbeitet habe. Auf Konzerten zu shooten ist eine erstklassige Schule für die unterschiedlichsten Arten der Personenfotografie. Auf der einen Seite ist die schnelle und instinktive Reaktion auf die gegebenen Verhältnisse gefragt. Auf der anderen Seite entwickelt man ein gutes Auge für die besonderen Augenblicke und Stimmungen, die das fertige Foto vermitteln soll.

Seit 2009 liegt mein Fokus auf Privat- und Firmenkunden. Ob Firmenpräsentationen oder die Dokumentation einer Hochzeit – es ist immer wieder faszinierend andere Menschen kennen zu lernen und zu versuchen ihre besonderen Momente, ihre Stimmungen, ihre Persönlichkeit im Bild festzuhalten.

In den letzten Jahren habe ich zunehmend eigene Projekte umgesetzt, wobei ich meiner Kreativität freien Lauf lassen konnte. Dies wäre jedoch nicht möglich ohne die vielen Modelle mit denen ich bislang shooten durfte.